Akupunktur

Seit Jahrhunderten wird die Akupunktur erfolgreich eingesetzt, um den Energiefluss im Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen

Die Akupunktur ist ein wichtiger Bestandteil in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), denn Sie aktiviert die Selbstheilungskräfte des Organismus: Daher spielt die Akupunktur in Freiburg in der Praxis von Dr. Henryk Kuhlemann eine große Rolle bei Therapie und Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen.

 

Blockaden im Energiefluss lösen, um die Gesundheit zu fördern

Das Ziel der Akupunktur ist es, dass die körpereigene Energie (Qi) ungehindert fließen kann. Durch den Einsatz von Akupunkturnadeln lösen sich vorhandene Blockaden und bringen den Energiefluss im Körper in Einklang. Auf diese Weise werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte stimuliert. Sowohl bei akuten wie auch bei chronischen Krankheiten können damit enorme Verbesserungen erzielt werden. Auch starke Schmerzen lassen sich mit der Akupunktur in der Regel sehr gut behandeln.

Die Wirkungsweise der Akupunktur beruht nach chinesischem Verständnis darauf, dass der Mensch von der Lebensenergie Qi durchflossen wird. Diese durchfließt den Körper in Leitbahnen, den sogenannten Meridianen. Es gibt zahlreiche innere und äußere Faktoren, die auf diesen Fluss einwirken können.

 

Der stimulierende Reiz der Nadeln hat eine heilende Wirkung

Die erfolgreiche Behandlung durch die Akupunktur wird schon seit vielen Jahren durch wissenschaftliche Studien belegt. Durch die Stimulierung des Immunsystems können Körperfunktionen ausgeglichen werden. Durch die reaktivierte Energie entsteht ein Gleichgewicht, das sich auf alle Organe ausbreitet und letztendlich für Harmonie im Körper sorgt. So stellt die Akupunktur bei vielen psychosomatischen Erkrankungen eine sehr gute Behandlungsmethode dar. Auch prophylaktisch ist Akupunktur eine überaus geeignete Maßnahme, denn viele Krankheiten entstehen erfahrungsgemäß erst durch einen gestörten Energiefluss.

Akupunktur ist eine sehr wirkungsvolle, sanfte und nebenwirkungsfreie Behandlung. Die sterilen Einmal-Nadeln sind speziell geschliffen, wodurch Patienten die Behandlung meist als schmerzfrei und angenehm empfinden. Nach einer gewissen Einwirkungszeit sollte ein dumpfes Schwere- oder Wärmegefühl (das sogenannte „De-Qi-Gefühl“) entstehend, welches häufig als wohltuend wahrgenommen wird.

 

Augenakupunktur nach Boel

Von den verschiedene Behandlungsformen der Akupunktur, verdient die Augenakupunktur nach Boel besonderer Erwähnung: Bei dieser Akupunkturmethode werden vor allem Triggerpunkte an der Stirn, an den Händen und Füßen sowie an den Knien stimuliert. Diese Form der Akupunktur dient beispielsweise zur Therapie bei Makuladegeneration und Augeninfarkten.

Akupunktur auf einen Blick:

Akupunktur ist ein wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Mit dieser Jahrtausende alten Heilmethode wird der Energiefluss in den Meridianen in Einklang gebracht, wodurch sich die Blockaden lösen und Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Durch die Akupunktur werden viele psychosomatische sowie chronische Erkrankungen erfolgreich behandelt. Auch zur vorbeugenden Behandlung eignet sich die Akupunktur als äußerst schonender und zugleich wirkungsvoller Ansatz.

Gut gesagt

90 Sekunden mit Dr. med. Henryk Kuhlemann zum Thema Akupunktur

Interview & Fotografie von Arne Bicker für LUST AUF GUT